Flughafen Wien fertigte im April 9,5 Prozent mehr Passagiere ab

Der Flughafen Wien hat im April ein Passagierplus von 9,5 Prozent auf 1.889.786 Fluggäste verzeichnet. Kräftig zugelegt hat erneut das Osteuropageschäft, das für die angeschlagenen Austrian Airlines (AUA) und Konkurrent Niki (flyniki) strategisch wichtig ist.

Die Zahl der Passagiere nach Osteuropa erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresmonat um 18,2 Prozent. Nach Westeuropa flogen 6,2 Prozent mehr Fluggäste. In der Region Naher und Mittlerer Osten habe es einen Zuwachs von 9,0 Prozent gegeben, teilte der Flughafen mit.

Die Flugbewegungen erhöhten sich im April leicht um 1,5 Prozent, nachdem es im ersten Quartal einen Rückgang von 2 Prozent gegeben hatte. Die Zahl der Transferpassagiere belief sich auf 583.660 Personen, ein Plus von 18,3 Prozent.

Weiter eingebrochen ist hingegen das Frachtaufkommen, das sich um 11,3 Prozent auf 22.665 Tonnen reduzierte. Seit Jahresbeginn ist der Cargobereich um 9,7 Prozent geschrumpft.