Fluglotsen-Streik stört Flugverkehr

Betriebsversammlungen

Fluglotsen-Streik stört Flugverkehr

Durch die Betriebsversammlungen wird es auch in Schwechat Verzögerungen geben.

Morgen, Donnerstag, finden europaweit Betriebsversammlungen der Fluglotsen gegen die von der EU geplante Vereinheitlichung der europaweiten Flugsicherung statt. In Wien Schwechat wird es ab 8:00 Uhr mehrstündige Betriebsversammlungen gegen den "European Single Sky" geben.

Die Fluglotsen rechnen mit "gewissen Verzögerungen" für die Flugpassagiere, die AUA erwartet, dass alle Flüge stattfinden, es aber in Einzelfällen zu leichten Verzögerungen kommen kann. Die Airline empfiehlt ihren Passagieren auf der AUA-Homepage den aktuellen Status ihres Fluges zu überprüfen, bevor sie zum Flughafen aufbrechen.

Die Lotsen fürchten durch die Vereinheitlichung der Flugsicherung einen Personalabbau - und auch weniger Sicherheit für die Passagiere. "Die von der EU-Kommission geplante Zerschlagung der Flugsicherungen wird nicht widerstandslos hingenommen", so Helmut Harucksteiner, Betriebsratsvorsitzender der Flugsicherung Austro Control.

Er versprach aber am Mittwoch in einer Aussendung, dass Einsatzflüge jeder Art sichergestellt sind. "Mit gewissen Verzögerungen im Passagier- und Frachtverkehr ist aber zu rechnen", meint Harucksteiner. Diese Auswirkungen seien aber gering im Vergleich zu dem, was zu erwarten sei, "wenn profitorientierte Privatfirmen, wie von den EU-Lobbyisten gewünscht, in Europa die Services der Flugsicherungen übernehmen".