Geldscheine in der Hand

Aus für kalte Progression

Ab 2023: So viel MEHR Gehalt bekommen SIE

Teilen

Nachgerechnet: So viel bringt Ihnen die Abschaffung der kalten Progression.

Geldzuckerl. Um der hohen Inflation in Österreich etwas entgegensetzen, hat die Regierung die Abschaffung der kalten Progression beschlossen. Das wird schon am ersten Lohnzettel im neuen Jahr für jeden ersichtlich.

Doch was bedeutet das genau? 2023 steigen die Lohnsteuerstufen in Österreich um je 3,47 % (zwei Drittel der berechneten Inflation von Juli 2021 bis Juni 2022). Die untersten Stufen steigen um 6,3 %, hier hat der Finanzminister stärker entlastet. Nur die höchste Lohnsteuerstufe, ab einer Million Jahreseinkommen (mit einem Steuersatz von 55%) steigt nicht.

Weniger Lohnsteuern für das Gehalt zahlen

Rechnung. Wie funktioniert die Entlastung jetzt genau? Bisher zahlte jeder unter 11.000 Euro Einkommen null Lohnsteuer. Im neuen Jahr zahlt man bis 11.693 Euro keine Steuer. Das heißt: 693 Euro im Jahr, für die man bisher 20 % Steuern gezahlt hätte, sind dann steuerfrei. Das heißt: Ein Fünftel der 694 — also 138 Euro.

Ab 2023: So viel MEHR Gehalt bekommen SIE
© oe24
× Ab 2023: So viel MEHR Gehalt bekommen SIE

Jahr – darf jeder künftig behalten, der in der zweiten Lohnsteuerstufe ist. Das betrifft jeden, der Lohnsteuer zahlt, beziehungsweise eine Pension bekommt.

Je mehr desto besser. Mit höherem Gehalt profitiert man auch von den höheren Tarifgrenzen bei den anderen Lohnsteuerstufen:

Eine Lehrerin mit 3.171 Euro Bruttogehalt pro Monat etwa hat 52 Euro mehr im Monat. Einem Kassier mit 1.900 Euro Gehalt bleiben 23 Euro mehr im Monat und auch einer Pensionistin mit 1.582 Euro Monatspension bleiben immerhin 23 Euro mehr.

Ab 2023: So viel MEHR Gehalt bekommen SIE
© oe24
× Ab 2023: So viel MEHR Gehalt bekommen SIE

  

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo