Foto-App

Foto-App

Aktie von Snapchat auf Talfahrt

Aktie fällt unter Ausgabepreis. Anleger zittern um Wachstumsaussichten wegen harter Konkurrenz.

Schnappatmung bei Snapchat: So haben sich die Investoren bei der populären Foto-App den gehypten Börsengang im März sicher nicht vorgestellt. Die Aktie fiel gestern unter den Ausgabepreis von 17 Dollar (14,90 Euro )– und kostet damit erstmals weniger als der Preis, zu dem sie damals Anlegern verkauft wurde. Grund der Talfahrt: Wachstumsaussichten fehlen – auch wegen der harten Konkurrenz durch Instagram.

Die zuvor steile Wachstumskurve knickte ein, als Facebook anfing, in großem Stil Elemente von Snapchat nachzuahmen - wie etwa die "Stories"-Funktion, bei der Nutzer für 24 Stunden Bilder mit ihren Freunden teilen können. Facebooks Fotodienst Instagram verkündete im Frühjahr, dass ihr "Stories"-Klon auf über 200 Millionen User kommt - also mehr als bei Snapchat selbst. Instagram legte auch ein ganz anderes Wachstumstempo vor: Die App gewann zwischen Dezember 2016 und April dieses Jahres 100 Millionen Nutzer hinzu und kommt jetzt auf 700 Millionen.