Altbau-Mieten steigen deutlich an

Anstieg um 5,5 %

Altbau-Mieten steigen deutlich an

Betroffen sind Mieter von Altbauwohnungen mit Verträgen von vor 1994.

Hunderttausende Mieter in Österreich haben in den vergangenen Wochen unerfreuliche Post von ihrer Hausverwaltung bekommen. Inhalt der Schreiben: Die Miete wird teurer und zwar um 5,5 Prozent. Betroffen sind Mieter von Altbauwohnungen, die ihren Mietvertrag vor März 1994 unterschrieben haben. Der Zins für eine Altbauwohnung der Kategorie A mit 100 Quadratmetern steigt beispielsweise von bisher 308 auf 325 Euro

Am meisten Betroffene gibt es in Wien: Laut Mietervereinigung müssen 220.000 Mieter in der Bundeshauptstadt tiefer in die Tasche greifen, darunter 110.000 Bewohner von Gemeindebauten. Während die privaten Vermieter den höheren Zins in der Regel bereits seit 1.September kassieren, hebt die städtische Wohnungsverwaltung "Wiener Wohnen" die höheren Mieten erst ab 1.Oktober ein. Tiefer in die Tasche greifen müssen auch Bewohner von Genossenschaftsbauten: Dort wird der Erhaltungs- und Verbesserungsbeitrag angehoben.