Börse Tokio schließt im Minus

Nikkei-225 verliert 1,12 %

Börse Tokio schließt im Minus

Unsicherheit unter Anleger wegen US-Geldpolitik.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag im Minus geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Minus von 173,24 Punkten oder 1,12 Prozent bei 15.341,82 Zählern. Der Topix Index fiel um 8,22 Punkten oder 0,66 Prozent auf 1.242,23 Einheiten. 1128 Kursverlierern standen 426 –gewinner gegenüber. Unverändert notierten 179 Titel.

Belastet wurde der Handel in Japan vor allem von Spekulationen über die künftige Ausrichtung der US-Geldpolitik. Nach einer zwischen Republikanern und Demokraten erzielten Budget-Einigung am Dienstag vermuten die Anleger, dass die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) ihr Anleihenkaufprogramm nun doch schon heuer drosseln könnte.

Unterdessen zeigten neue Daten der Tokioter Börse, dass die Nachfrage nach japanischen Wertpapiere ungebrochen ist. Im November haben ausländische Anleger mit 12,9 Billionen Yen (91,2 Milliarden Euro) so viel an der Börse Tokio investiert wie noch nie zuvor. Verantwortlich dafür ist laut Marktbeobachtern das wirtschaftspolitische Stimulusprogramm der japanischen Regierung ("Abenomics").

Unter den Einzeltiteln rückten Nitto Denko in den Fokus. Der Apple-Zulieferer korrigierte seinen Gewinnausblick um fast ein Drittel nach unten und verfehlte die Analystenerwartungen klar. Zudem wurden die Papiere von Bank of America abgestuft. Die Aktien fielen daraufhin um massive 19,15 Prozent auf 4.180 Yen und waren mit Abstand schwächster Wert im Nikkei-225.

Yahoo Japan verloren nach deutlichen Kursgewinnen in der laufenden Woche am Donnerstag 3,08 Prozent auf 567 Yen. Händler verwiesen auf Gewinnmitnahmen.

Exportorientierte Werte kamen am Donnerstag trotz des schwächeren Yens unter Druck. Sharp fielen um 1,17 Prozent auf 337 Yen. Nikon verloren 2,32 Prozent auf 1.938 Yen. Panasonic reduzierten sich um 1,36 Prozent auf 1.162 Yen.

Branchenseitig gehörten einige Chemie- und Pharmatitel zu den Gewinnern. Unitika legten 1,59 Prozent auf 64 Yen zu. Tosoh stiegen 1,54 Prozent auf 461 Yen. Mitsui gewannen 0,78 Prozent auf 257 Yen.