Wall Street NYSE Börse US USA

Verluste an der Wall Street

Dow Jones gibt 0,5 Prozent nach

Die Facebook-Aktie setzt ihre Talfahrt unvermindert fort.

  Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag mit etwas schwächeren Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index gab 68,06 Punkte oder 0,51 Prozent auf 13.203,58 Einheiten ab. Der S&P-500 Index sank 4,96 Punkte (minus 0,35 Prozent) auf 1.413,17 Zähler. Der Nasdaq Composite Index reduzierte sich um 8,95 Einheiten oder 0,29 Prozent auf 3.067,26 Zähler.

Im Verlauf wendete die Wall Street in einem ruhigen Börsengeschäft in den Minusbereich. Wichtige neue Handelsimpulse lagen nicht vor. Nachdem der S&P im frühen Handel auf sein höchstes Niveau seit Mai 2008 geklettert war, neigten die Akteure nun zu Gewinnmitnahmen, hieß es. Zunächst hätten die Börsenbarometer noch vom gestiegenen Optimismus der Anleger profitiert, dass die Treffen europäischer Regierungschefs im Laufe der Woche Fortschritte bei der Lösung der Schuldenkrise bringen, sagten Händler.

Auf Unternehmensebene enttäuschte Best Buy die Investoren mit überraschend schwachen Zahlen zum zweiten Quartal. Der Gewinn des Unterhaltungselektronik-Einzelhändlers war im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 91 Prozent eingebrochen. Zudem setzte das Unternehmen die Gesamtjahresprognosen aus. Zum Handelsschluss dämmten die Papiere ihre anfänglich hohen Verluste zwar auf 1,38 Prozent auf 17,91 Dollar ein, allerdings waren sie bereits am Montag rund zehneinhalb Prozent abgesackt.

Apple verloren 1,37 Prozent auf 656,062 Dollar, nachdem sie am Vortag ein Rekordhoch erreicht hatten. Marktteilnehmer verwiesen auf eine Abstufung von "Buy" auf "Hold" durch Oracle Investment Research.

Die Facebook-Aktie setzte die Talfahrt fort und gab um weitere 4,26 Prozent auf 19,159 Dollar nach. Facebook-Direktor und PayPal-Gründer Peter Thiel hat nach Ablauf der ersten Haltefrist den größten Teil seines Aktienpaketes am sozialen Netzwerk zu Geld gemacht und Anteilsscheine im Wert von rund 400 Millionen Dollar verkauft, hieß es. Beim Börsengang wurde das Facebook-Papier noch zu 38 Dollar auf den Markt gebracht.

Daneben richtet sich der Blick auch auf die Papiere von Urban Outfitters. Nachdem die Bekleidungskette einen unerwartet hohen Quartalsgewinn ausgewiesen hatte, sprang der Kurs um 18,22 Prozent auf 36,98 Dollar nach oben. Nach Handelsschluss legte dann der Computerhersteller Dell Zahlen vor. Der Dell-Kurs sank zum Sitzungsende um 1,75 Prozent auf 12,34 Dollar und rutschte nachbörslich in Reaktion auf einen verhalten aufgenommenen Unternehmensausblick um weitere 3,2 Prozent ab.

Abseits der langsam endenden Berichtssaison teilte die US-Großbank Citigroup mit, dass sie als erstes ausländisches Kreditinstitut in China Kreditkarten ohne einheimischen Kooperationspartner ausgeben werde. Die Aktien verteuerten sich um 2,50 Prozent auf 30,73 Dollar.