Roter_Euro

Erholung: Euro wieder über 1,2000 Dollar

Fester gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Dienstag und auch höher zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Mittwochnachmittag. Auch gegen den Yen konnte der Euro zulegen. Gegen Pfund und Franken notierte der Euro etwas schwächer.

Nach seinen jüngsten Vierjahrestiefs konnte der Euro am Mittwoch zu Mittag wieder über die Marke von 1,2000 Dollar steigen. Unterstützt wurde der Euro Händlern zufolge von positiven Kommentaren aus Russland. Das Vertrauen Russlands in den Euro ist nach den Worten von Ministerpräsident Wladimir Putin ungebrochen.

Russland glaube an die europäische Gemeinschaftswährung, sagte Putin in einem Gespräch mit der französischen Nachrichtenagentur AFP. "Sonst würden wir nicht eine solche Menge unserer Devisenreserven in Euro halten", sagte Putin in dem Interview.

Die Äußerungen hatten Marktteilnehmern zufolge den Abwärtstrend des Euro vorerst gebremst, in Folge hatten automatische Kauforder den Euro über die 1,2000 Dollar gehievt. Einige Marktteilnehmer sind nun wieder euphorisch und glauben an eine Bodenbildung und weitere Anstiege des Euro, sagte ein Devisenhändler. Aus charttechnischer Sicht sehe es derzeit allerdings mehr nach einer kurzen Erholung in einem intakten Abwärtstrend aus, so der Händler.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,2010 (zuletzt: 1,1942) USD festgestellt und liegt damit 16,63 Prozent oder 0,2396 Einheiten unter dem Ultimowert 2009 von 1,4406 USD. Der Richtkurs des britischen Pfund zum Euro wurde mit 0,8259 (0,8281) GBP, jener des Schweizer Franken mit 1,3762 (1,3793) CHF und jener des japanischen Yen mit 109,99 (109,32) JPY fixiert. Heute früh notierte der Dollar mit 1,1954 und der Yen mit 109,39 Einheiten gegen den Euro.

Der Euro bewegte sich heute im europäischen Handel in einer Bandbreite von 1,1924 bis 1,2037 USD. Die Parität Dollar-Yen notierte heute etwa um 14.30 Uhr bei 91,58 im Mittel (zuletzt: 91,55). Der Notenkurs des US-Dollar wurde heute von den Banken im Mittel mit 1,1940 (zuletzt: 1,1880) Euro gestellt.

Für die tschechische Krone wurde heute von der EZB ein Richtwert von 25,892 (25,920) CZK für einen Euro und für den ungarischen Forint von 281,80 (282,20) HUF je Euro ermittelt.

Im Londoner Goldhandel wurde heute der Goldpreis im Vormittagshandel im Fixing je Feinunze (31,10 Gramm) mit 1235,00 Dollar (nach zuletzt 1246,00 im Nachmittags-Fixing am Dienstag) ermittelt.