Erste Details zu Benkos Luxus-Hotel

Wiener City

Erste Details zu Benkos Luxus-Hotel

Internationale Luxushotel-Betreiber rittern um René Benkos Prestigeprojekt. 

Immobilien-Zampano René Benko hält seine Trümpfe noch in der Hinterhand. Gegenüber ÖSTERREICH lässt er sich aber etwas in die Karten blicken und schildert die neuesten Entwicklungen um Wiens neuestes Luxushotel-Projekt. Benko, Chef der Signa Holding, plant, die ehemalige Länderbankzentrale am Hof in der Wiener City in ein Parade-Hotel zu verwandeln. Die Verhandlungen mit Betreibern sind in der Schlussphase.

Luxus-Umbau in Wiener City wird komplett
Benko in ÖSTERREICH: "Unsere Verhandlungspartner sind Hyatt, Four Seasons und die Mandarin Oriental Group. Die Entscheidung, wer zum Zug kommt, fällt im Dezember.“ Alle drei renommierten Hotelketten sind bislang noch nicht in Österreich vertreten und haben in den letzten Jahren fieberhaft nach einem Wiener Prestige-Standort gesucht. Benko, der mit den drei Interessenten Geheimhaltungsabkommen geschlossen hat, treibt allerdings die Komplettierung seiner Luxusmeile mit Hochdruck voran: "Beim Hotel laufen gerade die letzten bautechnischen Abstimmungen. Mit einem endgültigen Baubescheid rechnen wir Ende Jänner oder Anfang Februar.“

Bawag-Komplex wird innen vollständig ausgehöhlt
Auch bei der zweiten Baustelle, der Bawag-Zentrale an der Tuchlauben, geht es Schlag auf Schlag. Das Gebäude will Benko in eine Luxus-Shopping-Mall umwandeln. Da alle baurechtlichen und denkmalschutzrechtlichen Bewilligungen vorliegen, wird bereits kräftig gearbeitet. Gerüste und Baustellenverkleidungen für die totale Aushöhlung der Immobilie stehen bereits. Quer über die angrenzende Seitzergasse wird dann eine direkte Anbindung in das Luxushotel am Hof geschaffen. Zudem wird an einer Ausweitung der Fußgängerzone rund um beide Projekte gearbeitet.

Mit dem neuen Luxushotel findet der Nobelherbergs-Boom in Wien seinen Höhepunkt. Nach dem in den nächsten Wochen öffnenden Sofitel am Donaukanal kommen noch Shangri-La am Ring und Kempinsiki im Palais Hansen.