Uniqa

EU billigt Kooperation von UNIQA und Veneto Banca

Die EU-Wettbewerbshüter haben grünes Licht für die Vertriebs-Kooperation zwischen der österreichischen UNIQA-Versicherung und ihrem italienischen Partner Veneto Banca gegeben. Die EU-Kommission billigte das Joint-Venture im vereinfachten Verfahren.

Die italienische Tochter UNIQA-Previdenza wird zunächst 60 Prozent an der bisher im Alleineigentum der Bank stehenden Gesellschaft "Claris" erwerben, die die Vertriebsrechte hält. Im ersten Quartal 2010 soll der Anteil auf 90 Prozent aufgestockt werden.

Die österreichische Versicherung kauft damit die Vertriebsrechte für Lebensversicherungen. In Italien laufen rund 60 Prozent des Lebensversicherungsgeschäfts über den Bankschalter.