Flughafen Graz: 1 Million Passagiere

Passagier- und Frachtplus

Flughafen Graz: 1 Million Passagiere

Gutes Geschäftsjahr für den Airport: Alle Kennzahlen gingen nach oben.

Der Flughafen Graz ist im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 knapp an die Millionen-Marke bei den Passagieren herangekommen: 990.118 Personen haben den Airport der steirischen Landeshauptstadt als Start- oder Endpunkt einer Reise genutzt - dies sind um 4,4 Prozent mehr als noch im Jahr 2009 mit 948.590 Fluggästen.

Dass man die Millionen-Marke nicht schaffte, liegt für Geschäftsführer Gerhard Widmann in der Aschewolke eines isländischen Vulkans begründet, die im Frühjahr 2010 den Flugverkehr über weiten Teilen Europas lahmlegte. Sehr zufrieden zeigte sich Widmann mit dem Frachtgeschäft: Hier legte man gegenüber 2009 um fast 35 Prozent zu.

Plus beim Linienverkehr
"Sowohl in der Linie wie auch im Charter wurde ein Plus verzeichnet, wobei sich der Linienverkehr besonders gut entwickelt hat", wie Widmann am Dienstag in einer Aussendung mitteilte. Man sei sehr erleichtert, dass die Kurven in allen Bereichen wieder nach oben gehen würden. Für Holding-Graz-Vorstand Wolfgang Malik - der Flughafen ist eine 100-Prozent-Tochter - werde ein Augenmerk auf den Ausbau der Destinationen zu den Wirtschaftsmetropolen und im Incomingbereich auf unsere heimischen Tourismusbereiche zu lenken sein.

Im Linienverkehr haben insgesamt 760.595 Passagiere (2009: 720.851) zu einem Abfertigungsplus von 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr geführt. Im Charterverkehr wurde mit 229.523 Passagieren (2009: 227.739) ein Zuwachs von 0,8 Prozent erreicht. Immer mehr Menschen würden mit der Linie in den Urlaub fliegen, hieß es seitens des Flughafens: Vor allem Carrier wie Niki, Air Berlin und Ryanair - die beiden ersten vor allem mit den drei Drehkreuzen Palma de Mallorca, Berlin und Nürnberg - würden die Linie für einen Flug in den Urlaub immer attraktiver machen. Im Charterbereich entwickelten sich die Monate Mai und Dezember am besten.

Starker Anstieg beim Frachtvolumen
Bei der Fracht habe sich bereits in den ersten Monaten 2010 ein Anstieg abgezeichnet: Mit einem Plus von 34,4 Prozent von 8.230 auf 11.062 Tonnen wurden um 2.832 Tonnen mehr Güter abgefertigt als noch 2009. Allein im August habe sich das Frachtaufkommen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. Insgesamt waren fast 80 Prozent für den Export bestimmt.

Für 2011 sei man guten Mutes, so Widmann, aufgrund der Entwicklung in den letzten Monaten 2010 und der guten Anmeldungen für den Sommerflugplan. Neu im Programm sei u.a. Edinburgh, der irische Airport Shannon werde auch heuer Teil des Sommerflugplans sein. Madeiras Hauptstadt Funchal werde von Blaguss von Mitte März weg über den gesamten Sommer angeboten. Sonderflüge gebe es nach Exeter, Porto, Paris, Dalaman, Ponta Delgada (Azoren) sowie Simferopol auf der Krim.