London

Wien als Alternative im Gespräch

Nach Brexit: Erste Bank verlässt London

Brexit zerschlägt größere Pläne für Investmentsparte der russischen VTB Bank.

Die russische VTB Bank überlegt die Europazentrale ihrer Investmentsparte VTB Capital von London nach Wien zu übersiedeln. Laut dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Herbert Moos wird überlegt, aufs Festland zu wechseln. Neben Wien kommen demnach auch Frankfurt und Paris infrage. Eine Entscheidung soll noch heuer fallen, berichtet der "Standard" online.

"Wir hatten größere Pläne für unser London-Büro, aber nach dem Brexit fahren wir sie zurück", sagte Moos der "Financial Times". VTB Capital beschäftigt in London mehrere Hundert Mitarbeiter.

Von Wien aus werden über die VTB Bank (Austria) bereits die Europaaktivitäten der gemeinsamen Konzernmutter VTB gemanagt. Die Staatsbank ist das zweitgrößte Finanzinstitut in Russland.