Seit 1990 um die Hälfte mehr Autos

Statistik

Seit 1990 um die Hälfte mehr Autos

Insgesamt sind sechs Millionen Kraftfahrzeuge in Österreich zugelassen.

4,44 Millionen Pkw waren zum Ende des Vorjahres in Österreich zugelassen. Damit ist die Zahl der Autos innerhalb von 20 Jahren um die Hälfte gestiegen. Im Vergleich zum Jahr 2009 waren um zwei Prozent mehr Personenwagen auf Österreichs Straßen unterwegs. Dies gab Statistik Austria am Montag bekannt.

Insgesamt über 6 Millionen Fahrzeuge
Insgesamt tummeln sich auf den heimischen Straßen erstmals mehr als sechs Millionen Fahrzeuge. Hinter den Pkw auf Platz zwei rangieren die Traktoren: 432.000 der landwirtschaftlichen Fahrzeuge waren Ende 2010 in Österreich angemeldet. Außerdem sind in Österreich gut 390.000 Motorräder und knapp 380.000 Lkw mit heimischen Kennzeichen unterwegs.

Höchste Autodichte im Burgenland
Den höchsten Motorisierungsgrad verzeichnet das Burgenland. Dort kommen auf 1000 Einwohner 609 Pkw. Am geringsten ist die Autodichte in Wien, wo statistisch gesehen nur vier von zehn Einwohnern ein eigenes Auto haben. Österreichweit stieg der Motorisierungsgrad von 1990 bis 2010 von 391 auf 530 Pkw je Einwohner.

VW weiter beliebteste Automarke der Österreicher
Volkswagen bleibt mit rund 900.000 Pkw weiter die Hausmarke von Herrn und Frau Österreicher, gefolgt von Opel mit 360.000 und Audi mit rund 290.000.

© APA / Rainer Waxmann

(c) APA / Rainer Waxmann