Bettenauslastung bei 58,5 Prozent

Wien

Song Contest: Hotels nur zu 70% ausgebucht

ÖHV-Präsidentin: "Viele Gäste sind wegen des Song Contests zuhause geblieben".

Wer sich kurzfristig doch noch entscheidet, für das Finale des Song Contest nach Wien zu fahren, der hat gute Chancen, auch noch ein Bett zu bekommen. Denn derzeit sind die Wiener Hotels nur zu rund 70 Prozent ausgelastet, schätzte die Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung Michaela Reitterer im Gespräch mit der APA. "Es sind noch genug Betten verfügbar", erklärte sie am Donnerstag.

Denn nicht nur das nass-kalte Wetter trübt die Bilanz der Wiener Herbergen, viele Gäste hätten sich auch gerade aufgrund des Song Contests dafür entschieden, zuhause zu bleiben, meinte Reitterer. "Die Auslastung ist sicher nicht so gut, wie an einem regulären, schönen Maiwochenende", so die ÖHV-Präsidentin: "Das ist das Schicksal der Großveranstaltungen." Denn die Businessgäste würden bei solchen Events ihre Reisen lieber verschieben.

Genaue Zahlen gibt es allerdings nicht: Denn die Vereinigung bekommt diese erst im Folgemonat. Bis dahin wird sich noch einiges tun, zeigte sich Reitterer überzeugt. Denn der Trend zu sehr kurzfristigen Buchungen nehme zu. Durch das Zittern der Fans ums Weiterkommen in den Semifinale werde er noch verstärkt: "Viele buchen erst zusätzliche Nächte, wenn sie fix weiter sind." Daher könnte sich auch das heutige zweite Semifinale noch einmal auf die Zahlen auswirken.

Ihr eigenes Hotel, das Boutiquehotel Stadthalle, das aufgrund der Nähe zum Austragungsort auch viele Delegationen beherberge, sei ebenfalls nicht gänzlich voll. "Aber wir sind schon gut gebucht", meinte Reitterer.