Tokios Börse mit leichten Gewinnen

Börse

Tokios Börse mit leichten Gewinnen

Honda zahlt Rekordstrafe - Fast Retailing mit guten Geschäftszahlen.

Die Börse in Tokio hat am Freitag leicht zugelegt. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte schloss mit einem Plus von 30,63 Punkten oder 0,18 Prozent bei 17.197,73 Zählern. Der breit gefasste Topix stieg um 2,91 Punkte oder 0,21 Prozent auf 1.380,58 Punkte. Am Montag bleibt die Börse wegen eines Feiertages geschlossen.

Genährt von weiteren Spekulationen um Anleihenkäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) konnten die japanischen Aktien den zweiten Tag in Folge zulegen. Auch in den USA deutet sich ein Fortführen der lockeren Geldpolitik trotz Zeichen einer erstarkende Wirtschaft an.

Zunächsten musste die Luftfahrtbranche Verluste hinnehmen. Japan Airlines fiel 1,8 Prozent, ANA sank 0,9 Prozent und Skymark Airlines verloren satte 5,6 Prozent.

Ebenso kämpfte die Automobilebranche mit Verlusten. Der japanische Autobauer Honda muss im Rahmen eines Vergleichs 70 Mio. Dollar Strafe zahlen. Die US-Verkehrsaufsicht NHTSA kann nur Bußgelder von maximal 35 Mio. Dollar verhängen. Weil Honda der Aufsicht bei den regelmäßigen Frühwarn-Berichten 1.729 Verletzungs-und Todesfälle nicht korrekt gemeldet und zusätzlich auch bei der Angabe von Garantieansprüchen von Kunden Fehler gemacht haben soll, wurde der Firma aber nun die Höchststrafe gleich doppelt aufgebrummt. Honda-Titel steigen jedoch um 1,5 Prozent und Mazda-Papiere verloren 4,2 Prozent nach einen pessimistischen Analystenkommentar von JPMorgan.

Hingegen stiegen die Aktien von Fast Retailing um 0,8 Prozent. Die Geschäftszahlen für das erste Quartal des Kleidungshändlers übertrafen die Erwartungen der Experten. Auch der Elektronik-Hersteller Rohm sprang nach einem positiven Analystenkommentar der Credit Suisse 3,9 Prozent.