VIG-Chef Hagen wirft das Handtuch

Stadler folgt

VIG-Chef Hagen wirft das Handtuch

Donau-Chefin leitet ab 1. Jänner den Versicherungskonzern.

Nach dreieinhalb Jahren als Chef der Vienna Insurance Group (VIG) wirft Dr. Peter Hagen das Handtuch und legt mit Jahresende vorzeitig seine Funktion als Vorstandschef der VIG zurück. Grund sind "Auffassungsunterschiede über die weitere strategische Ausrichtung und Führung des Konzerns", wie der Konzern am Mittwochabend überraschend mitteilte.

Der Vertrag von Hagen (55), der seit 1. Juni 2012 CEO ist, wäre noch bis 2018 gelaufen, nun folgt ihm mit Wirkung von 1. Jänner 2016 als VIG-Vorstandsvorsitzende Prof. Elisabeth Stadler (54) nach, derzeit Chefin der zum Konzern gehörenden Donau Versicherung. Stadler ist bis 30.6.2018 bestellt.

Erst kürzlich hatte eine hohe IT-Abschreibung der an der Wiener Börse im Leitindex ATX gelisteten VIG für Furore gesorgt. Im 3. Quartal erfolgte im IT-Bereich ein Impairment von 195 Mio. Euro, womit die erworbene Software um fast ein Drittel von 617 Mio. auf 423 Mio. Euro abgewertet wurde.