ATX Wiener Börse

ATX

Wiener Börse startet leicht im Minus

US-Arbeitsmarktbericht sorgt für Zurückhaltung.

Der Wiener Aktienmarkt hat sich am Freitag im Frühhandel etwas schwächer gezeigt. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.163,15 Zählern um 6,77 Punkte oder 0,31 Prozent unter dem Donnerstag-Schluss (2.169,92). Bisher wurden 272.124 (Vortag: 305.647) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Händler verwiesen auf den US-Arbeitsmarktbericht, der für Zurückhaltung sorge. Dieser würde die Spekulationen um den Zeitpunkt der Zinswende der US-Notenbank Federal Reserve weiter anheizen. Das jüngst veröffentlichte Sitzungsprotokoll der US-Währungshüter deutete daraufhin, dass die Zinserhöhung nicht vor April stattfinden wird. Sollten die Zahlen heute allerdings positiv überraschen, würde den Befürwortern der lockeren Geldpolitik weiter die Argumente ausgehen, hieß es.

Unter den Einzelwerten sackten voestalpine 1,89 Prozent auf 31,40 Euro ab. Erste Group gaben 0,43 Prozent nach und Raiffeisen Bank International standen kurz nach Handelsbeginn 0,26 Prozent tiefer bei 11,48 Euro.