Gewinn von AXA fiel im Halbjahr, aber Erwartungen übertroffen

Der Verkauf der Geschäfte in Australien und Neuseeland hat den Gewinnrückgang des französischen Versicherungskonzerns AXA im ersten Halbjahr deutlich gebremst. Der Branchenzweite in Europa verdiente nach Angaben vom Freitag unter dem Strich 2,59 (Vorjahreszeitraum: 4,01) Mrd. Euro und lag damit über den Erwartungen von Analysten, die im Schnitt 2,11 Mrd. Euro vorausgesagt hatten.

Auf bereinigter Basis stieg der Profit um drei Prozent auf 2,3 Mrd. Euro. Die Prämieneinnahmen legten in der ersten Jahreshälfte ebenfalls um drei Prozent zu auf 48,41 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch