Griechische Firmen produzieren trotz Rekord-Arbeitslosigkeit mehr

Hoffnungsschimmer für die am Boden liegende griechische Wirtschaft: Die Unternehmen produzierten im Mai wieder mehr. Sie stellten 0,3 Prozent mehr her als im Vorjahresmonat, teilte das Statistikamt Elstat am Donnerstag in Athen mit. Im Mai hatte es noch ein Minus von 2,8 Prozent gegeben, im ersten Halbjahr sogar von 4,8 Prozent.

Das Tempo dürfte aber kaum ausreichen, um für eine Trendwende am Arbeitsmarkt zu sorgen. Die Arbeitslosenquote stieg im Mai auf ein Rekordhoch von 23,1 Prozent nach 22,6 Prozent im April. Sie ist damit mehr als doppelt so hoch wie im Schnitt der Euro-Zone.