Griechische Staatsanleihen achtfach überzeichnet

Die erste Ausgabe einer länger laufenden griechischen Staatsanleihe seit vier Jahren ist nach Angaben der Regierung in Athen auf enorme Nachfrage gestoßen. Die Anleihen seien "mindestens achtfach überzeichnet", sagte Vize-Ministerpräsident Evangelos Venizelos. "Es ist ein riesiger Erfolg."

Seinen Angaben nach haben die ausgegebenen Papiere einen Gesamtwert von 2,5 Mrd. Euro. Die Zinsen würden voraussichtlich "besser oder mindestens genauso günstig" sein wie bei irischen oder portugiesischen Staatsanleihen, sagte Venizelos. Die Reaktion der Märkte sei "ermutigend".

Die griechische Regierung hatte am Mittwoch die Rückkehr an die Finanzmärkte angekündigt. Demnach sollten Staatsanleihen mit einer Laufzeit von fünf Jahren angeboten werden. Für Athen ist es ein wichtiger Schritt hin zum erhofften Abschied vom internationalen Hilfsprogramm. Seit das Land im Jahr 2010 erstmals Finanzhilfe in Milliardenhöhe von der EU und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) in Anspruch nehmen musste, ist sein finanzielles Überleben von den mit strengen Spar- und Reformauflagen verbundenen Hilfszahlungen abhängig.

Lesen Sie auch