Head hat 5,8 Prozent eigene Aktien zurückgekauft

Der unter Verlusten leidende in Wien börsenotierte und in den Niederlanden ansässige Ski- und Sportartikelkonzern Head hat rund 5,4 Mio. eigene Aktien zurückgekauft, das entspricht 5,82 Prozent des Grundkapitals. Der Kaufpreis habe 3,15 Mio. Euro betragen. Pro Aktie entspricht dies rechnerisch einem Preis von rund 0,59 Euro.

An der Wiener Börse wurde die Head-Aktie zuletzt mit 0,45 Euro gehandelt. Das bisherige Jahreshoch lag bei 0,55 Euro, das Jahrestief bei 0,21 Euro. Head hat wie berichtet im ersten Halbjahr 2011 den Verlust unter dem Strich auf fast 13 Mio. Euro (nach -11,2 Mio. Euro) ausgeweitet. Der Umsatz verringerte sich leicht um 1,4 Prozent auf 118,3 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr erwartet Head weiterhin operative Ergebnisse unter dem Vorjahresniveau. Im Jahr 2010 betrug das bereinigte Betriebsergebnis 22,69 Mio. Euro.

Lesen Sie auch