Hochtief stockt Anteil an Leighton auf

Der deutsche Hochtief-Konzern nutzt den niedrigen Kurs von Leighton, um sich mit neuen Aktien seiner australischen Tochter einzudecken. Vorstand und Aufsichtsrat hätten beschlossen, den Anteil an Leighton zu erhöhen, teilte Hochtief mit. 4,8 Millionen Aktien seien dazu bereits am Markt erworben worden. Der Hochtief-Anteil betrage nun 54,96 Prozent.

"Wir betrachten Leighton als strategisches Investment und als unser Kerngeschäft", betonte Hochtief-Chef Marcelino Fernandez Verdes. "Wir beabsichtigen, unseren Anteil an Leighton weiter zu erhöhen", betonte er. Der Konzern halte das derzeitige Marktumfeld für eine hervorragende Gelegenheit, seinen Anteil an der australischen Gesellschaft zu steigern, hieß es weiter. Mehrheitseigner bei Hochtief ist der spanische ACS -Konzern.

Lesen Sie auch