HSH Nordbank ist wieder zurück in den schwarzen Zahlen

Die HSH Nordbank ist nach zwei schweren Verlustjahren wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Für das Geschäftsjahr 2010 weist das deutsche Institut einen Konzerngewinn von 48 Mio. Euro aus, trotz der üppigen Kosten für staatliche Kapitalgarantien.

Damit habe die Bank ihre eigenen Planungen weit übertroffen und schreibe ein Jahr früher als erwartet wieder schwarze Zahlen, sagte Vorstandschef Dirk Jens Nonnenmacher. Im Jahr 2009 hatte der Verlust 743 Mio. Euro betragen, für 2010 rechnete die Bank zunächst mit einem Minus in ähnlicher Höhe.

Die Bank stand im Zuge der Finanzkrise am Rand des Abgrunds und konnte nur mit staatlicher Hilfe gerettet werden. Nun sei das Institut so weit stabilisiert, dass es sowohl die Kapitalgarantien der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein zurückführen könne als auch die Refinanzierungshilfen des Bankenrettungsfonds SoFFin, sagte Nonnenmacher.

Lesen Sie auch