Iberia

Iberia baut nach roten Zahlen Kapazitäten ab

Die spanische Fluggesellschaft Iberia ist im ersten Halbjahr in die Verlustzone gerutscht. Das Minus vor Zinsen und Steuern (EBIT) habe 277 Mio. Euro erreicht.

Das war mehr als von Analysten erwartet. Vor einem Jahr hatte Iberia im selben Zeitraum noch einen Betriebsgewinn von 6 Mio. Euro erzielt. British Airways führt derzeit Gespräche zur Übernahme der spanischen Linie.

Unterm Strich stand ein Minus von 165 Mio. Euro nach einem Plus von 21 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Iberia will nun im zweiten Halbjahr seine Kapazitäten um mehr als 5 Prozent reduzieren.