Industriekonzern OC Oerlikon setzte Wachstum fort

Der Schweizer Industriekonzern OC Oerlikon hat sein profitables Wachstum in den ersten neun Monaten 2011 gefestigt. Der Umsatz nahm um 24 Prozent auf rund 3,1 Mrd. Franken (2,2 Mrd. Euro) zu. Die Bestellungen blieben konstant bei 3,2 Mrd. Franken und der Bestellungsbestand belief sich auf 1,7 Mrd. Franken.

Zu dem Umsatzwachstum trugen vor allem vier der sechs Segmente bei. Auch alle Regionen verzeichneten mehr Umsatz, allen voran Asien. Der Bestellungseingang blieb gegenüber der Vorjahresperiode stabil, einige Segmente verzeichneten einen deutlichen Anstieg. Konzernchef Michael Buscher bezeichnete den Erfolg als Resultat der diszipliniert umgesetzten Strategie. Das Wachstum basiere zudem auf der erhöhten Präsenz auf den Wachstumsmärkten. Trotz Unsicherheiten im globalen Umfeld hob OC Oerlikon seine Prognosen an. Neu rechnet der Konzern mit einer EBIT-Marge über 9 Prozent nach vorher 8 bis 9 Prozent. Der Umsatz sollte um bis zu 10 Prozent wachsen.

Lesen Sie auch