ING-DiBa Austria forcierte 2013 Kreditgeschäft

Die ING-DiBa Direktbank Austria hat 2013 das Kreditgeschäft verstärkt. Sowohl das Volumen als auch die Zahl der Kreditkunden sei gegenüber dem Jahr davor um jeweils 10 Prozent gestiegen, teilte das Unternehmen, das zur deutschen ING-DiBa AG gehört, am Freitag in einer Aussendung mit. Die Gesamtzahl der Kunden der Österreich-Niederlassung habe sich von 514.000 auf über 521.000 erhöht.

Die "Retail Balances" - eine Summe aus Einlagen von Privatkunden, Krediten an Privatkunden sowie verwaltetem Depotvolumen - stiegen den Angaben zufolge von 7,3 auf 7,6 Mrd. Euro. Der Personalstand wurde von 140 auf 147 Mitarbeiter ausgeweitet.

"Wir haben 2013 ganz klar auf das Thema Kredit gesetzt", so CEO Roel Huisman. Der Bedarf an Kreditprodukten sei in Österreich ungebrochen. Die ING-DiBa bietet derzeit Auto-, Wohn- und zweckgebundene Konsumentenratenkredite von 5.000 bis 50.000 Euro an.

Doch auch das Spargeschäft hat sich laut Huisman positiv entwickelt. Die Verzinsung des täglich fälligen Direkt-Sparens von derzeit 1 Prozent pro Jahr sei fast dreimal so hoch wie der Durchschnitt der täglich fälligen Spareinlagen von 0,38 Prozent per annum.

Die ING-DiBa Austria ist eine Niederlassung der ING-DiBa AG Deutschland, die wiederum zum niederländischen Finanzkonzern ING gehört.