Unternehmen beschäftigt mehr als 9.000 Mitarbeiter

Insolvenzverfahren über Woolworth eröffnet

Das Amtsgericht Frankfurt hat das Insolvenzverfahren über die angeschlagene Kaufhauskette Woolworth Deutschland eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde der Frankfurter Rechtsanwalt Ottmar Hermann bestellt, der bisher schon vorläufiger Insolvenzverwalter war. Die DWW Woolworth Deutschland GmbH & Co. KG hatte wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Mitte April Insolvenzantrag gestellt.

Das Unternehmen beschäftigt deutschlandweit derzeit noch mehr als 9.000 Mitarbeiter. Hermann will nach früheren Angaben das Kerngeschäft um die Marke Woolworth sichern und etwa die Hälfte der 311 Filialen des fast 83 Jahre alten Unternehmens erhalten.