Japans Unternehmen investieren wieder mehr

Angesichts des schwachen Yen investieren japanische Unternehmen wieder mehr. Wie das Finanzministerium in Tokio bekanntgab, erhöhten sich die Ausgaben von Unternehmen für den Bau von Fabriken oder für Ausrüstungen zwischen Juli und September um 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 8,9 Billionen Yen (63,9 Mrd. Euro).

Im Vorquartal hatte der Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr noch 0,02 Prozent betragen. Hintergrund sei die nicht zuletzt dank des schwachen Yen verbesserte Ertragslage der Unternehmen, hieß es.

Allerdings fielen die Investitionen - ausgenommen in Software - im Vergleich zum vorherigen Quartal um 0,5 Prozent niedriger aus. Das ist der erste Rückgang seit vier Quartalen und deutet daraufhin, dass einige Unternehmen weiterhin skeptisch über Japans Aussichten sind.