Japans Zentralbank lässt Leitzins unverändert

Die japanische Zentralbank hat am Mittwoch beschlossen, den Leitzins unverändert zwischen 0,0 und 0,1 Prozent zu lassen, um die Deflation und den Höhenflug des Yen zu bekämpfen. Trotz der weltweit schwachen Konjunktur kündigte die Bank keine neuen Maßnahmen zur Stützung der japanischen Wirtschaft an.

Die Bank äußerte die Erwartung, dass die Wirtschaft, die noch immer unter den Folgen des Erdbebens und Tsunamis vom 11. März leidet, Ende des Jahres wieder ein moderates Wachstum erreiche. Die Schwierigkeiten, die nach der Naturkatastrophe auf der Nachfrageseite aufgetreten waren, seien überwunden und Produktion und Export praktisch wieder auf ihr ursprüngliches Niveau zurückgekehrt, erklärte die Bank. Auch der private Konsum habe wieder angezogen. Die Schuldenkrise in Europa und die schwächelnde US-Wirtschaft bereiten Japans Währungshütern aber weiter Sorgen.