Messi-Leak: Droht Barca jetzt der CL-Ausschluss?

Super-Gau in Katalonien

Messi-Leak: Droht Barca jetzt der CL-Ausschluss?

Die unfreiwillige Veröffentlichung des Messi-Vertrags könnten weitreichende Auswirkungen auf Barca haben.

Beim FC Barcelona herrscht dieser Tage das pure Chaos. Als die spanische Zeitung "El Mundo" vor Kurzem den Monster-Vertrag von Superstar Lionel Messi publik machte, war der Aufschrei in der Fußballwelt enorm. Die Unsummen, die der sechsfache Weltfußballer einstreicht, sorgten für kollektives Kopfschütteln. In den vergangenen vier Jahren kassierte Messi sage und schreibe 555.237.619 Euro, sprich eine halbe Milliarde beim spanischen Top-Club!

Ein Schock, der in den Medien viral ging, ist selbstverständlich auch der UEFA nicht entgangen. Der europäischen Fussballverband wird wohl bald eine Untersuchung einleiten. Laut der "Marca" sieht der Verband einen klaren Regel-Verstoß gegen das Financial Fairplay der UEFA, bei dem auch festgelegt ist, wie hoch die Gehaltsausgaben eines Vereins sein dürfen.

Lesen Sie auch: Lionel Messi reagiert auf Gehalts-Leak

Beim großen Liga-Rivalen Real Madrid wird die womögliche Untersuchung mit großem Gefallen beobachtet, so die "Marca" weiter. Die Königlichen sein verärgert und beklagen, dass man in den vergangenen Jahren selbst alles unternommen habe, um sich an das Financial Fairplay zu halten und Barcelona dies scheinbar nicht ganz so ernst genommen habe.

Sollte es in Folge zu einer Verurteilung Barcas seitens der UEFA kommen, drohen den Katalanen verheerende Konsequenzen. Angefangen von einer Geldstrafe, über eine Transfersperre, bis hin zum Ausschluss aus der Champions League. Barca steht vor einem gewaltigen Problemhaufen. Neben dem enthüllten Messi.Vertrag, gibt es mit dem unfassbaren Schuldenberg in Höhe von 1,173 Milliarden Euro jetzt auch noch die Untersuchung der UEFA.

Barca schuldet Messi Millionen

Doch das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. Barcelona soll bei Messi noch mit 63,5 Millionen Euro in der Kreide stehen. So vermelden es zumindest verschiedene spanische Zeitungen. Demnach hätten die Katalanen bis Ende Januar 72 Millionen Euro auf Messis Konto überweisen sollen. Die Summe soll sich aus Gehaltszahlungen und Entgelten für Bildrechte zusammensetzen. Allerdings habe der Klub lediglich 8,5 Millionen Euro überwiesen.