Kanadische GLV will Christ Water kaufen

Der kanadische Technologiekonzern GLV Inc. beabsichtigt die börsennotierte Christ Water Technology zu einem Barkaufpreis von 3,35 Euro je Aktie zur Gänze zu übernehmen. Eine entsprechende Absichtserklärung sei am Dienstag bekannt gegeben worden, teilt CWT mit. Der größte CWT-Aktionär, die WAB Privatstiftung, unterstützt das Angebot. Die CWT-Aktie schloss gestern in Wien mit 3,33 Euro.

Gemeinsam soll ein global tätiger Wassertechnologie-Konzern geformt werden, heißt es weiter. Die CWT-Aktien und Anleihen werden bis 10.00 Uhr vom Handel an der Wiener Börse ausgesetzt.

GLV Inc. ist eine an der Toronto Stock Exchange gelistete Gesellschaft und ein globaler Lieferant für Technologielösungen für die Wasseraufbereitung, Recycling und Reinigung sowie für die Zellstoff- und Papierindustrie. Die neu entstehende Wassertechnologie Gruppe wäre auf allen fünf Kontinenten mit 2.500 Mitarbeitern und mehr als 500 Mio. Euro Umsatz tätig.

Vorstand und Aufsichtsrat der CWT wollen innerhalb von zehn Arbeitstagen nach Veröffentlichung der Angebotsunterlage eine Äußerung basierend auf einer fairen Evaluierung der Auswirkungen im Hinblick auf das Geschäft, Gläubiger, Mitarbeiter und das öffentliche Interesse abgeben. Der erfolgreiche Abschluss der Transaktion steht primär unter der aufschiebenden Bedingung, dass 90 Prozent der Christ Aktionäre das Angebot annehmen.