Kapsch muss 4,65 Mio. Euro Pönale zahlen

Kapsch erwartet heuer kräftigen Umsatzanstieg auf 700 Mio.

Der Technologieanbieter Kapsch will heuer seinen Umsatz auf über 700 Mio. Euro hochschrauben - nach 510 Mio. Euro im Vorjahr. Mittlerweile sei man Weltmarktführer bei GSM-System für den Schienenverkehr (GSM-R) und habe hier einen Marktanteil von weltweit 52 Prozent, so Kapsch am Rande der Messe InnoTrans in Berlin. Die Zahl der Mitarbeiter soll von derzeit 3.000 auf 4.000 steigen.

Der Technologieanbieter Kapsch will heuer seinen Umsatz auf über 700 Mio. Euro hochschrauben - nach 510 Mio. Euro im Vorjahr. Mittlerweile sei man Weltmarktführer bei GSM-System für den Schienenverkehr (GSM-R) und habe hier einen Marktanteil von weltweit 52 Prozent, so Kapsch am Rande der Messe InnoTrans in Berlin. Die Zahl der Mitarbeiter soll von derzeit 3.000 auf 4.000 steigen.

Auf der Referenzliste des Familienunternehmens stünden Bahnunternehmen in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien, Italien, Österreich, Tschechien, der Slowakei, Bulgarien, Litauen, der Türkei sowie Algerien. Zu den jüngsten Erfolgen zähle ein britischer Großauftrag von Network Rail UK (NR). "Auftragsmäßig liegen wir so, dass wir uns schon seit Beginn der Übernahme sehr gut weiterentwickelt haben", betont Kapsch.

Derzeit seien im europäischen Bahnnetz ungefähr 80.000 Kilometer mit GSM-R ausgebaut. Der Plan für Europa sieht laut Kapsch in Summe 150.000 Kilometer vor.