Kreditgeber stellten Griechenland Ultimatum bis Montagmittag

Die internationalen Kreditgeber haben Griechenland ein Ultimatum gestellt. Bis Montagmittag müssten die Koalitionsparteien mitteilen, ob sie die Sparauflagen im Gegenzug für weitere Finanzhilfen akzeptierten, sagte ein Sprecher der sozialistischen PASOK-Partei am Sonntag. Dann wäre es zeitlich noch möglich, dass die Euro-Arbeitsgruppe in Brüssel über die Absichtserklärung beraten könne.

Die drei Parteien haben sich bereits auf Kürzungen im Umfang von 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts geeinigt, ein Ja zu wichtigen Forderungen der EU, der Europäischen Zentralbank (EZB) und des Internationalen Währungsfonds (IWF) steht aber noch aus. Dabei geht es unter anderem um den Mindestlohn und Hilfen für den angeschlagenen Bankensektor. Die Beratungen der griechischen Regierung mit den Parteichefs über die Rettung des vom Staatsbankrott bedrohten Euro-Landes sollten am Montag fortgesetzt werden. Eine Verhandlungsrunde am Sonntagabend war ohne konkretes Ergebnis zu Ende gegangen.