Krones erzielte im 1. Quartal weniger Gewinn

Beim deutschen Abfüllanlagenspezialisten Krones ist der Gewinn zum Jahresauftakt deutlich gesunken. Im ersten Quartal ging das Ergebnis vor Steuern (EBT) auf 32,5 Mio. Euro zurück, das sind 7,7 Prozent weniger als vor Jahresfrist, teilte der Konzern mit. Nach Steuern brach der Gewinn um zehn Prozent auf 22,3 Mio. Euro ein. Der Umsatz kletterte dagegen um 6,9 Prozent auf 648,6 Mio. Euro.

Den größten Wachstumsbeitrag leisteten die Märkte in Osteuropa und Südamerika. Wegen der unsicheren gesamtwirtschaftlichen Lage formulierte Krones seine Ziele für 2012 vorsichtig. Der Umsatz, der im vergangenen Jahr 2,48 Mrd. Euro betragen hatte, werde moderat um zwei bis vier Prozent zulegen. Die Rendite (EBT-Marge) soll bei mehr als fünf Prozent liegen. Ursprünglich war von sieben Prozent die Rede. 2011 waren letztlich nur drei Prozent herausgekommen, weil hohe Rückstellungen für einen schwelenden Rechtsstreit in den USA anfielen, und die Steuerquote höher lag als gedacht.

Lesen Sie auch