Woeber_Stemmer

Brüssel-Connections

Artikel teilen

Die Brüssel-Connection ist stark unterkühlt. Meint Fritz Wöber

Irgendwie scheint Österreich in höchsten EU-Kreisen nur mäßig beliebt zu sein. Das war beim Poker um den Lufthansa-AUA-Deal zu spüren und zeigt sich jetzt auch bei den von der Europäischen Investitionsbank (EIB) erhobenen Drohungen gegen Österreich. Die EIB (sie gehört den EU-Mitgliedsstaaten) hat gedroht, mit österreichischen Banken keine Geschäfte mehr zu machen, wenn das von der EU kritisierte Bankgeheimnis bleibt, wie es ist.

Abgesehen davon, dass die Änderung des Bankgeheimnisses überfällig ist und die Drohungen der EIB eine Frechheit sind, zeigt sich einmal mehr, dass Österreich rasch bessere Lobbyisten in Brüssel in Stellung bringen sollte.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo