VW-Chef Herbert Diess tritt zurück

manager

VW-Chef Herbert Diess tritt zurück

Artikel teilen

Paukenschlag beim deutschen Autobauer Volkswagen: Konzernchef Diess legt zum 1. September sein Amt nieder. Nachfolger wird Porsche-Boss Oliver Blume.

Herbert Diess tritt Ende August als Vorstandschef des Volkswagen-Konzerns ab. Darauf habe sich der 63-Jährige mit dem Aufsichtsrat verständigt, teilte das Unternehmen am Freitagabend überraschend mit.

Nachfolgen werde Diess der bisherige Porsche-Boss Oliver Blume (54). Er solle sein Amt an der Porsche-Spitze parallel weiterführen. Blume arbeitet derzeit an einem Börsengang von Porsche, der für Herbst geplant ist. Der Aufsichtsrat habe auch beschlossen, dass VW-Finanzvorstand Arno Antlitz Blume künftig „im operativen Tagesgeschäft unterstützen“ werde.

Vertrag wäre bis 2025 gelaufen

Diess war seit 2018 VW-Chef. Sein Vertrag wäre regulär bis 2025 gelaufen. VW-Aufsichtsratchef Hans Dieter Pötsch dankte Diess , der die Transformation des Unternehmens maßgeblich vorangetrieben“ habe. Diess hatte den Umbau von VW Richtung E-Mobilität stark angeschoben. Zuletzt gab es aber auch Probleme, vor allem bei der stockenden und sich verteuernden Entwicklung eigener Software.

Blume galt bereits seit längerem als möglicher Diess-Nachfolger. Zwischen dem VW-Chef und dem mächtigen Betriebsrat sowie Teilen des Aufsichtsrats hatten sich Konflikte über die weitere Strategie und einen möglichen drastischen Jobabbau hochgeschaukelt.  

OE24 Logo