Mayr-Melnhof steigerte Gewinn und Umsatz leicht

Artikel teilen

Der Kartonhersteller Mayr-Melnhof hat im Geschäftsjahr 2013 sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn leichte Zuwächse erzielt. Aufgrund von Mengensteigerungen in beiden Segmenten erhöhte sich der konsolidierte Umsatz um 2,4 Prozent auf 1,99 Mrd. Euro. Der Jahresüberschuss stieg um 2,2 Prozent auf 122,9 Mio. Euro.

Den Aktionären winkt für 2013 mit 2,40 Euro je Aktie nicht nur eine höhere Dividende, sondern auch ein Jubiläumsbonus von 2,40 Euro je Aktie, da Mayr-Melnhof nun ein weiteres Jahrzehnt an der Börse notiert, heißt es in der Pflichtmitteilung. Die Ausschüttung beträgt also 4,80 Euro je Aktie, nach 2,25 Euro/Aktie im Vorjahr.

Beim betrieblichen Ergebnis musste der Kartonhersteller Federn lassen: Es lag mit 165,4 Mio. Euro um 3 Prozent unter dem Jahr 2012.

Für 2014 plant Mayr-Melnhof im österreichischen Stammwerk Frohnleiten eine Sonderinvestition in Höhe eines mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrags. "Infolge des geplanten Umbaustillstands sowie des Einmalertrags aus der Akquisition des norwegischen Holzstoffwerkes MMK FollaCell im letzten Jahr ist bei MM Karton 2014 ein betriebliches Ergebnis unter Vorjahr zu erwarten", schreibt das Unternehmen. Details dürfte Mayr-Melnhof heute in Wien bei der Jahres-Pressekonferenz bekanntgeben.

Lesen Sie auch

OE24 Logo