Fordert Sendeschwerpunkte zum Thema Gesundheit

Mauhart will für SPÖ in den ORF-Publikumsrat

Artikel teilen

Die SPÖ-Pensionisten schicken für die Wahl zum Publikumsrat den ehemaligen Austria Tabak-Boss Beppo Mauhart (77) ins Rennen: Dieser plädiert unter anderem für mehr Sendeschwerpunkte zum Thema Gesundheit und fordert vom ORF "eine Flucht in die Qualität unter allen Umständen". Mauhart sitzt bereits seit Frühjahr 2009 als Nachfolger von Fritz Muliar in dem ORF-Gremium.

Mauhart spricht sich gegen einen Elitenfunk aus und betonte, "dass die gesamte österreichische Gesellschaft in all ihren Strukturierungen zu den Kunden des ORF gehört". Deren Wohl sei der oberste Auftrag des ORF, und nicht die betriebswirtschaftliche Gewinnmaximierung.

Er sprach sich für mehr Fairness gegenüber dem ORF aus, etwa was die Gebührenrefundierung angeht. Es handle sich um eine Frage der Ehrlichkeit, "wenn man den ORF in die Kritik nimmt, weil er mit dem Geld nicht auskommt, wenn man ihm einen wesentlichen Teil nimmt". Auch bei den Werbebeschränkungen schlägt sich Mauhart auf die Seite des öffentlich-rechtlichen Rundfunks: Man dürfe nicht außer Acht lassen, dass sich der ORF nicht hauptsächlich auf dem heimischen, sondern auf dem gesamten europäischen deutschsprachigen Werbemarkt matche.

Den Umbau von TW1 zu einem neuen Kulturkanal beurteilt Mauhart als positiv. Er wünscht sich auch, dass regelmäßig Vertreter des Seniorenrates in die "Pressestunde" eingeladen werden.

OE24 Logo