Merck vollzieht Wechsel an Spitze der Pharmasparte

Der deutsche Merck-Konzern trennt sich von seinem Pharma-Chef Elmar Schnee. Der Manager verlasse aus persönlichen Gründen das Unternehmen, teilte der Pharma- und Chemiekonzern am Montag mit. Schnees Nachfolger soll zum 1. Jänner Stefan Oschmann werden, der zuletzt das Schwellenländer-Geschäft beim US-Namensvetter Merck & Co. geleitet hatte.

Der deutsche Merck-Konzern trennt sich von seinem Pharma-Chef Elmar Schnee. Der Manager verlasse aus persönlichen Gründen das Unternehmen, teilte der Pharma- und Chemiekonzern am Montag mit. Schnees Nachfolger soll zum 1. Jänner Stefan Oschmann werden, der zuletzt das Schwellenländer-Geschäft beim US-Namensvetter Merck & Co. geleitet hatte.

Im Pharmageschäft hatte Merck unter der Leiting von Schnee zuletzt eine Reihe von Rückschlägen zu verkraften: So verweigerte die europäische Arzneimittelbehörde EMA dem Mittel Erbitux die Zulassung zur Behandlung von Lungenkrebs, und das EMA-Expertengremium sprach sich gegen die Zulassung der Multiple-Sklerose-Pille Cladribin aus.

Zudem teilte Merck mit, Kai Beckmann (45) werde zum 1. April 2011 für das neue Personalressort im Führungsgremium verantwortlich sein. Beckmann werde ebenfalls persönlich haftender Gesellschafter und Mitglied der Geschäftsleitung der Merck KGaA.

Lesen Sie auch