Moody's senkt Bewertung für Spanien von auf 'AA1'

Die Ratingagentur Moody's hat die Bewertung von Spanien gesenkt. Die neue Bewertung liege nun bei "AA1" nach der zuvor höchstmöglichen Bewertung "AAA", hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung. Der Ausblick sei "stabil". Als Grund nannte die Ratingagentur die schwachen Wachstumsaussichten für das südeuropäische Land.

Die Ratingagentur Moody's hat die Bewertung von Spanien gesenkt. Die neue Bewertung liege nun bei "AA1" nach der zuvor höchstmöglichen Bewertung "AAA", hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung. Der Ausblick sei "stabil". Als Grund nannte die Ratingagentur die schwachen Wachstumsaussichten für das südeuropäische Land.

In den kommenden Jahren dürfte die durchschnittliche Wachstumsrate der spanischen Wirtschaft bei einem Prozent liegen. Die Experten von Moody's sehen zudem Herausforderungen bei der Reduzierung des Staatsdefizits. Nach der Moody's-Abstufung von Spanien ist der Euro auf ein Tagestief von 1,3560 Dollar gefallen.

Moddy's geht davon aus dass die spanische Regierung das Staatsdefizit wie geplant senken kann. Sie will den Fehlbetrag bis 2013 mit Hilfe eines Sparprogramms auf 3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts reduzieren.