New York: LaGuardia-Flughafen wird umgebaut

USA

New York: LaGuardia-Flughafen wird umgebaut

Reisende und Fluggesellschaften beschweren sich schon seit Jahren.

Der New Yorker LaGuardia-Flughafen soll eine Generalüberholung bekommen. Der 1939 eröffnete Flughafen, der vor allem für Verbindungen innerhalb der USA benutzt wird, solle bis etwa 2021 in zwei Stufen komplett umgebaut werden, teilten US-Vizepräsident Joe Biden und New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo am Montag mit.

"Wir verwandeln LaGuardia in einen weltbekannten Flughafen für das 21. Jahrhundert, wie es Stadt und Bundesstaat New York angemessen ist", sagte Cuomo. Der erste Teil der Bauarbeiten, für den alleine schon umgerechnet rund 3,6 Milliarden Euro veranschlagt sind, soll bis 2019 fertig sein. 2016 muss allerdings zunächst noch die zuständige Flughafenbehörde den Plänen zustimmen.

Reisende und Fluggesellschaften beschweren sich schon seit Jahren, dass LaGuardia veraltet, überlastet und schlecht angebunden sei. Der nach dem früheren New Yorker Bürgermeister Fiorello LaGuardia (1882-1947) benannte Flughafen im Stadtteil Queens hat vier Terminals und zählte 2014 rund 30 Millionen Passagiere. Anders als der hauptsächlich für internationale Verbindungen dienende Flughafen JFK weiter im Süden der Millionenmetropole hat LaGuardia beispielsweise keine U-Bahn-Anbindung.