Nokia hat den österreichischen Handymarkt fest im Griff

Alle reden vom iPhone, doch am Markt spielt es nach wie vor nur eine geringe Rolle. 42 Prozent der Österreicher nutzen Nokia, Samsung folgt mit 20 Prozent, dahinter rangiert Sony Ericsson mit 13 Prozent. Das iPhone kommt auf 9 Prozent und liegt damit auf Platz 4.

Bei der Kundenzufriedenheit liegt das Apple-Handy allerdings ganz klar auf dem ersten Platz, geht aus der "Social Impact Studie 2011" im Auftrag von A1 hervor. Bereits jeder vierte Handynutzer steigt mit dem Endgerät auch ins Internet ein - eine Steigerung um zehn Prozentpunkte im Vergleich zu 2010. Mehr als ein Drittel aller, die Social Networks auf PC sowie Smartphone nutzen, tun das bereits häufiger mobil. Instant Messaging wird von 36 Prozent häufiger am Handy als auf dem PC genutzt, vergangenes Jahr waren es nur 10 Prozent. Navigation bzw. Routenplaner werden jeweils auf beiden Plattformen - also am PC bzw. Handy - gleich stark genutzt.