Nordzucker schaffte 2010/11 die Ertragswende

Innerhalb eines Jahres hat die Nordzucker AG, der zweitgrößte Zuckerkonzern in Europa, die Ertragswende geschafft: Der Konzerngewinn stieg im Geschäftsjahr 2010/11 (28. Februar) auf 91 Mio. Euro und damit stärker als erwartet. Im Jahr zuvor hatte es noch ein Minus von zehn Mio. Euro gegeben. Die Aktionäre sollen eine Dividende von 0,46 Euro je Aktie erhalten. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen ein Ergebnis mindestens auf dem Niveau des Vorjahres.

Der Konzernumsatz blieb im Geschäftsjahr 2010/2011 trotz des Verkaufs von Beteiligungen mit 1,8 Mrd. Euro nahezu gleich. Der Konzern beschäftigt noch rund 3.508 Mitarbeiter, davon 1.200 in Deutschland. An allen Standorten, auch in der Konzernzentrale Braunschweig, wurden weiter Stellen abgebaut. Mit der positiven Entwicklung hat Nordzucker seine Nettoverschuldung auf 382 Mio. Euro mehr als halbiert.