"Unternehmerin macht Schule" startet

Neues Projekt

"Unternehmerin macht Schule" startet

Initiative will Interesse und Lust auf Selbständigkeit bei jungen Menschen wecken.

In Österreich ist ein neues Projekt gestartet, das Schülern die Selbstständigkeit schmackhaft machen will. Denn auch, wenn Selbständigkeit in Österreich weiter an Attraktivität gewinnt, hat das Unternehmertum noch Luft nach oben. Die Initiative „Unternehmerin macht Schule“ will das mit der Hilfe von heimischen Vorzeige-Unternehmern jetzt ändern.

BMWFW und WKÖ

Bundesminister Harald Mahrer und Martha Schultz, WKÖ-Vizepräsidentin und Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW), haben am Donnerstag den Startschuss für das Projekt in der Vienna Business School Schönborngasse gegeben. Damit soll vor allem bei jungen Menschen schon frühzeitig Interesse und Lust auf den Schritt in die Selbständigkeit geweckt werden.

© BMWFW
×
Mahrer und Schultz am Lehrertisch

Botschafter für das Unternehmertum

Die Initiative von Frau in der Wirtschaft und dem BMWFW bringt ab sofort erfolgreiche Unternehmer und Unternehmerinnen aus ganz Österreich - als Botschafter für das Unternehmertum - an heimische Schulen. Dort sollen sie den jungen Menschen vermitteln, dass Unternehmertum viele Chancen bietet. Außerdem sollen sie auch im Allgemeinen zu selbstständigem Denken und Handeln ermutigt werden.

Für Schulen ist das Projekt kostenlos. „Die Chancen der Digitalisierung bieten völlig neue Möglichkeiten für Geschäftsideen. Es war noch nie so spannend wie jetzt den Schritt in die Selbständigkeit zu machen. Dafür wollen wir jungen Menschen mit unserer Initiative begeistern“, so Bundesminister Mahrer.