Polen: PKN Orlen will ab 2016 Schiefergas abbauen

Der staatlich dominierte polnische Mineralölkonzern PKN Orlen will ab 2016 Schiefergas abbauen. Das geht aus dem Strategiepapier für die Jahre 2013 bis 2017 hervor, das der Konzern am Freitag veröffentlichte. Mit massiven Investitionen in die Ausbeutung von Schiefergas und die Stromerzeugung setzt das Unternehmen dabei neue Schwerpunkte.

Insgesamt sind bis 2017 Investitionen von 22,5 Mrd. Zloty (5,48 Mrd. Euro) vorgesehen. 5,1 Mrd. Zloty davon sollen in Schiefergasprojekte fließen. So sind mindestens 50 Probebohrungen geplant, die entsprechenden Konzessionen besitzt Orlen schon. Mehr als die Hälfte des Geldes soll aber bereits für die Ausbeutung von Vorkommen aufgewendet werden, die 2016 beginnen soll. Orlen schließt den Erwerb weiter Konzessionen sowie die Übernahme von Schiefergasprojekten anderer Firmen nicht aus.

Die neue Strategie soll sich auch für die Aktionäre lohnen. Vom kommenden Jahr an wird der Konzern regelmäßig eine Dividende ausschütten, sieht der Plan vor.