Q1: Preise für Wiener Eigentumswohnungen gesunken

Q1: Preise für Wiener Eigentumswohnungen gesunken

Seit Jahresbeginn wurden Eigentumswohnungen im Schnitt um 1 % günstiger - der Quadratmeterpreis bei den rund 6.000 Objekten, die das Internetportal FindMyHome.at im Berichtszeitraum online anbot, lag bei durchschnittlich 3.202 Euro.

"Heuer wird sich preislich noch ziemlich viel tun - das Angebot ist momentan irrsinnig knapp", sagte ein Sprecher des Portals. In den vergangenen 1,5 Jahren sei wenig neue Fläche gebaut worden, aber die Nachfrage reiße nicht ab. Seit März 2007 hätten die Eigentumspreise um 22 % zugelegt.

Um 1 % leicht zugelegt haben heuer in den ersten 3 Monaten die Mietpreise - innerhalb der vergangenen 3 Jahren haben sie sich um 19 % auf 12,80 Euro brutto (ohne Betriebskosten) erhöht. Am teuersten kommt Wohnen im 1. Wiener Gemeindebezirk (18,91 Euro) - gefolgt von den hochpreisigen Randbezirken Döbling (16,03 Euro), Währing (14,79 Euro) oder Hietzing (13,37 Euro). Wesentlich günstiger sind die Mieten in Simmering (8,19 Euro) und Favoriten (8,53 Euro).

Der leichte Rückgang der Eigentumspreise im 1. Quartal war laut Benedikt Gabriel und Bernd Hlawa von FindMyHome.at nach der rasanten Entwicklung im Vorjahr "absehbar". Das 1. Quartal ist am Immobilienmarkt traditionell ruhig - im 2. und 4. Quartal tut sich am meisten. Zu Zeiten der Wirtschaftskrise seien Immobilien als wertstabile Anlage gefragt.

Eigentumswohnungen innerhalb des Gürtels kosten mehr als in den anderen Bezirken. Im 1. Quartal betrug der Preisunterschied bei den rund 11.000 Wohnungen der Immobilienplattform Immobilien.net im Durchschnitt 900 Euro. In den Bezirken Innere Stadt bis Alsergrund lagen die Durchschnittspreise bei rund 3.400 Euro je Quadratmeter. Mit diesem hohen Niveau mithalten können nur die Nobelaußenbezirke Döbling (19.) , Hietzing (13.) und Währing (18.) mit. Vom 10. bis zum 23. Bezirk betrugen die Durchschnittspreise ansonsten 2.500 Euro.

Die beliebtesten Bezirke in Wien waren laut Immobilien.net-Geschäftsführer Alexander Ertler Neubau (7.), Mariahilf (6.) und die Josefstadt (8.). Für eine Wohnung mit Dachterrasse müsse man mit 300.000 bis 500.000 Euro aufwärts rechnen. Als Newcomer unter den Luxusbezirken entpuppe sich der 4. Bezirk, Wieden. Hier seien die Preise im ersten Quartal am stärksten gestiegen und liegen aktuell bei rund 3.600 Quadratmetern.