Roche-Hautkrebs-Medikament nun auch in der Schweiz zugelassen

Das Medikament Zelboraf des Pharmakonzerns Roche hat die Zulassung für den Schweizer Markt erhalten. Das seit August 2011 in den USA und seit Februar 2012 in der EU zugelassene Mittel erhöht die Lebensdauer von Patienten mit der aggressivsten Hautkrebs-Form.

Das Bundesamt für Gesundheit hat Zelboraf die Kassenzulässigkeit per 1. April erteilt, teilte Roche mit. Es sei das einzige in der Schweiz zugelassene personalisierte Medikament für Melanom-Patienten, das nachweislich das Überleben verlängere. Das Medikament hemmt gezielt mutierte Formen eines Proteins, das bei rund der Hälfte aller Fälle des "malignen Melanoms" auftaucht. Es dient der Behandlung des nicht operierbaren oder metastasierenden Krebses, an dem viele Erkrankte sterben. Analysten schätzen das weltweite Umsatzpotenzial des Medikaments auf 700 Mio. bis 1 Milliarde US-Dollar pro Jahr. Nach früheren Roche-Angaben kostet die Behandlung eines Patienten mit Zelboraf während eines halben Jahres in den USA 56.400 Dollar.

Lesen Sie auch