Investitionsgeschwindigkeit soll erhöht werden

Russland will mehr ausländische Öl-Investitionen

Die Investments von Rosneft und Gazprom sind Russland allmählich zu wenig. Westgeld soll der Modernisierung nun Beine machen.

"Wir werden uns mit dem Thema befassen vor allem mit Blick auf die Förderung von Öl vor der Küste. Wir glauben, dass die staatliche Regulierung große Hindernisse bei der Suche nach Öl darstellt", sagt der russische Umweltminister Trutnew.

Russland hatte angesichts der steigenden Ölpreise von 2002 bis 2008 eine Reihe von Gesetzen erlassen, die eine ausländische Mitwirkung bei der Erschließung von Bodenschätzen begrenzen. Rosneft und Gazprom sind die einzigen Konzerne in Russland, die derzeit im Meer Ölbohrungen vornehmen.