Ryanair stellt mehr Gewinn in Aussicht

Der irische Billigflieger Ryanair schraubt nach einem starken Start in den Winter seine Gewinnerwartungen herauf. Im gesamten Geschäftsjahr bis Ende März dürfte der Überschuss fast 540 Mio. Euro erreichen, teilte das Unternehmen am Montag in Dublin mit. Bisher war Ryanair-Chef Michael O'Leary von 490 bis 520 Mio. Euro ausgegangen. Im dritten Geschäftsquartal bis Ende Dezember verdiente Ryanair dank höherer Ticketpreise unter dem Strich 18 Mio. Euro, 21 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Erwartet worden war ein Verlust von 5 Mio. Euro.

Der Umsatz kletterte im abgelaufenen Quartal um 15 Prozent auf 969 Mio. Euro. Die Zahl der Fluggäste wuchs um drei Prozent auf 17,3 Millionen. Der Winter gilt bei Fluggesellschaften als die schwächste Jahreszeit. Ihre Gewinne fliegen sie vor allem in der Hauptreisezeit im Sommer ein.