Schweiz exportierte im Mai deutlich weniger

Der Schweizer Exporthandel hat sich erneut abgeschwächt: Im Mai gingen die Exporte gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,5 Prozent zurück. Auch arbeitstagbereinigt - der Mai 2012 zählte einen Arbeitstag weniger als der Mai 2011 - blieb ein Minus von 1,3 Prozent.

Vor allem die Metall-, Maschinen- und Elektroindustrie ächzte unter dem starken Franken, der die Schweizer Güter im Ausland verteuert. Die Lieferungen der Maschinen- und Elektroindustrie reduzierten sich um 15,2 Prozent. Die Metallindustrie schrieb ein Minus von 18,4 Prozent, wie die Eidg. Zollverwaltung mitteilte. Einen zweistelligen Rückgang im Exportgeschäft verzeichneten beispielsweise die Bekleidungsindustrie (-12,8 Prozent) und die Textilindustrie (-17,3 Prozent). Die Schweizer Unternehmen führten im Mai Waren für insgesamt 15,05 Mrd. Franken aus. Die Importe gingen dagegen mit 1,0 Prozent nur leicht zurück. Insgesamt wies die Schweizer Handelsbilanz einen Überschuss von 2,5 Mrd. Franken auf.

Lesen Sie auch